VERDANDY: Mode mit Mythos

VERDANDY: Mode mit Mythos

Dass eine gute Optik noch lange nicht ausreicht weiß keiner besser als die beiden Ex-Models und VERDANDY-Gründer Martin Pichler und Manuel Rauner.

Mit Hilfe von nordischer Mythologie hauchen sie ihren gutaussehenden Modellen Leben ein – und überzeugen mit Charakter.

Kurzer Crashkurs in nordischer Mythologie gefällig? „Verðandi“ war Inspiration für den Brandnamen; sie ist die Göttin der Gegenwart und spinnt die Schicksalsfäden der Menschen. Ihre Fäden schimmern in den unterschiedlichsten Farben an den Modellen von VERDANDY. Die Geschichten der jeweiligen Namensgeber sind in den Innentaschen der „Verdanyms“ versteckt, der isländische Buchstabe ð [eth] im Logo setzt geheimnisvolle Akzente.

BALDER. Gott des Lichtes.

Diesen Namen trägt das klassisch geschnittene Five Pocket Modell im Regular Fit mit geradem Bein.

Die hoch elastischen Hosen von VERDANDY sind in unterschiedlichen Waschungen von 189 Euro bis 249 Euro erhältlich. Die verschiedenen Jacken-Ausführungen aus weichem Jersey-Denim kosten von 229 Euro bis 269 Euro.

Die VERDANDY-Modelle sind bei ausgewählten Shop-Partnern sowie im Onlineshop unter www.verdandy.com erhältlich.