FARADAI – ein neues Geschmackserlebnis

FARADAI – ein neues Geschmackserlebnis

Die Essenz frischer Parákresse, verfeinert mit vier ausgewählten Botanicals sowie schwarzem Tee, machen den Likör FARADAÍ zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis. Wie kleine elektrische Impulse breitet sich der frisch prickelnde Geschmack im Mund aus. Daher liegt die Wurzel des Namens auch nicht fern. Denn der Likör wurde nach dem berühmten englischen Physiker Michelle Faraday benannt, welcher die Elektrizität auf ein vollkommen anderes Level gehoben hat.

Doch wie kommt man überhaupt auf den Einsatz der weitgehend unbekannten Parákresse? Die Idee für diese besondere Spirituose brachte der gelernte Koch Nicolas Wenz von einer seiner Asien-Reisen mit. Dort arbeitete er in gehobenen Restaurants und lernte das faszinierende Aroma der Parákresse kennen und lieben. Er experimentierte mit der Kombination verschiedener Geschmäcker, woraus die Idee zu dieser außergewöhnlichen Spirituose entstand. Zusammen mit seinen beiden Geschäftspartnern André Athari und Felix Arheiger gründete Nicolas Wenz daraufhin 2015 die Marke FARADAÍ und erobert seitdem die Bars Deutschlands. In München haben zum Beispiel die berühmte Goldene Bar oder die Bar des Flushing Meadows FARADAÍ in ihr Portfolio mit aufgenommen und arbeiten mit dem besonderen Geschmack.

Neben dem anspruchsvollen Aroma ist die in Österreich handgefertigte Flasche ein besonderer Eyecatcher. Das Logo ist an den Stil südamerikanischer Grafitti (langgezogene Buchstaben) angelehnt und wahrt den Bezug zum Ursprung der Parákresse.

Denn die Parákresse stammt ursprünglich aus Südamerika und ist im tropischen Brasilien beheimatet. Die exotische Pflanze mit ihren gold-rot schimmernden Blüten wird in Südamerika dank ihrer elektrisierenden und betäubenden Wirkung als Heilpflanze verwendet. Das Besondere sind jedoch die Blüten der Parákresse, die den Abgang dominieren und dem Likör einen erfrischenden, prickelnden und sehr lange anhaltenden Nachgeschmack verleihen. Der schnelle Wechsel zwischen süß, sauer und salzig bestimmen hier das Geschmackserlebnis.

Neben den puren Genuss von FARADAÍ ist der vom bekannten Barkeeper Miad Daim aus der Bar MIAD (Berlin) kreierte „Electric Fizz“ ein Drink, der perfekt den Geschmack der Parákresse mit anderen Aromen kombiniert (Rezept: www.faradai.com/rezepte).

Und für alle Jungbrunnen-Freunde hält die südamerikanische Parákresse noch ein ganz besondere Geheimnis parat: Sie enthält den Wirkstoff Spilanthol, der bei vielen Anti-Falten-Cremes verwendet wird. Sprich, wenn man FARADAÍ trinkt, trinkt man quasi eine Anti-Falten-Creme.

Die Flaschen sind in den Größen: 20 cl und 50 cl zu den VK-Preisen von 15€ sowie 28€ erhältlich.

Weitere Infos findet ihr auf der Hersteller-Website

www.faradai.com