Flat out von Jean Jullien

Flat out von Jean Jullien

Die Nina Sagt Galerie freut sich besonders, “Flat Out”, eine exklusive Einzelausstellung des französischen Künstlers Jean Jullien zu präsentieren. Die große Skulpturenshow war bereits in Ghent/ Belgien zu sehen und wird vom dritten Dezember bis zum 21. Januar 2017 laufen.

Jean Jullien ist ein französischer Grafiker und lebt derzeit in Los Angeles. Seit vielen Jahren beeindruckt er durch seine simplen Illustrationen, traurige Berühmtheit erlangten vor allem zwei seiner grafischen Statements zu den Terror-Anschlägen in Paris, vor allem der zum Peacezeichen umgewandelte Eiffelturm ging um die Welt.

Für FLAT OUT hat Jean Jullien Stift und Papier zur Seite gelegt und stattdessen eine Serie von acht Stahlskulpturen zum Thema Faulheit entwickelt. Die pastellfarbenen Figuren hat der Künstler in liegende, sitzende oder lehnende Positionen gebracht, die sich träge im gesamten Ausstellungsraum verteilen.

Jullien stammt aus Nantes und schloss ein Grafik- Design-Studium in Quimper ab bevor er nach London ging um dort am Central Saint Martins College sowie am Royal College of Art zu studieren. Sein kreativer Output umfasst mehrere Disziplinen wie zum Beispiel Fotografie, Video, Kostüme, Installationen, Bücher, Plakate und Kleidung. Hierbei arbeitet Jullien immer wieder mit namenhaften Marken, Magazinen und Verlagen zusammen.

Die Vernissage der Ausstellung findet am 3. Dezember 2016 um 19 Uhr in der Nina Sagt Galerie, Stresemannstr. 39 40210 Düsseldorf statt. Details hierzu auf www.ninasagt.de.