Die Top 30 Shopping-Metropolen

Die Top 30 Shopping-Metropolen

Städtetrips sind etwas für lauffreudige Urlauber, die auf viel Input stehen. Ein Ausflug in eine fremde Metropole erfordert eine kleine logistische Meisterleistung – schließlich wollen Museen, Sehenswürdigkeiten, Nachtleben und Kultur nicht selten in wenige Tage gepackt werden. Das Resultat: Allabendliche Fußschmerzen – und dennoch das drängende Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Vielleicht gehen Sie es beim nächsten Trip einmal ganz anders an. Konzentrieren Sie sich ganz konsequent auf einen bestimmten Aspekt der Stadt Ihrer Wahl. Unser Vorschlag: Shoppen! Das Sightseeing erledigt sich unterwegs ganz nebenbei. Und seien wir ehrlich, was gibt es schöneres als Fragen nach dem Kleid oder der Bluse nonchalant mit folgenden Sätzen beantworten zu können: „Ach, den alten Fetzen? Vor Jahren einer winzig kleinen Pariser Boutique entdeckt.“

Um Ihnen die Wahl des nächsten Reiseziels zu erleichtern, hat LadenZeile.de die 30 aufregendsten Metropolen der Welt nach ihrer Shoppingtauglichkeit durchleuchtet. In den Kategorien Luxus, Modeketten, Kosmetik und Second Hand wurden jeweils Punkte verteilt; als Richtwerte dienten außerdem die Preise für eine Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr und einen StarbucksKaffee. Nicht weniger als 33 ortsansässige Blogger haben ihre Tipps beigesteuert. Entstanden ist das ultimative Städteranking für alle Shoppingsüchtigen.
Die Top 10 finden Sie hier, alle übrigen sowie das vollständige Ranking gibt es auf LadenZeile.de.

Platz 10: Berlin
Berlin ohne Vintage ist wie Toast ohne Avocado: bekömmlich, aber farblos. Der sonntägliche Abstecher zum Flohmarkt am Mauerpark gehört daher genauso dazu wie ein Besuch im Voo Store, dem coolsten Concept Store der Stadt. Ebenfalls farblos, aber absolut stilsicher: die Garderobe der Berliner. Die wissen nämlich, dass Schwarz auch mit „Armabersexy“ Budget immer funktioniert – auch an der strengen Tür der Techno-Zentrale Berghain.
BloggerTipp: Shoppingpause gefällig? Das „Lecker Song“ füllt mit Teigtaschen nach original Pekinger Rezept die Kohlehydratspeicher wieder auf.

Platz 9: Barcelona
Mango und Zara findet man zwar überall, als spanischer Eigenanbau sind sie in Barcelona allerdings unschlagbar günstig. Auf der Rambla Catalunya reiht sich die Crème de la Crème der spanischen Modeketten aneinander. Erschwinglich ist überhaupt das Stichwort: Unter den Top 10 hat die spanische Metropole den zweitgünstigsten Nahverkehr und das wohl beste Preis-Leistungsverhältnis. Charmant, bunt und eklektisch ist sie noch dazu.
BloggerTipp: Im El taller im Stadteil Bellvitge können Besucher ihren eigenen Schmuck kreieren – den trägt mit Sicherheit niemand sonst.

Platz 8: Istanbul
Zugegeben, die Lage im Land ist aktuell schwierig – was nichts daran ändert, dass die Stadt am Ufer des Bosporus eine unnachahmliche Faszination ausübt. Der Stadtteil Galata gehörte einst zu Italien und birgt eine Fundgrube an europäischen Antiquitäten. Der Kapali Çars hingegen, einer der größten und ältesten überdachten Märkte der Welt, ist orientalisch durch und durch. Für Istanbul wurde der Begriff „Schmelztiegel“ erfunden, könnte man meinen.
BloggerTipp: Die glamourösen Roben des hiesigen Designers Özgür Masur machen selbst Oscar de la Renta Konkurrenz.

Platz 7: Moskau
Groß, größer, Moskau: Nach Shopping Malls muss man in der russischen Hauptstadt nicht lange suchen. Wer es bunt und glitzernd mag und auf Designerlabels steht, der wird garantiert fündig. Umso pointierter wirken der avantgardistische Concept Store KM20 und die Streetwear-Boutique Brandshop in der Moskauer Shoppinglandschaft. Eines steht fest: Für glühende Kreditkarten muss sich hier niemand schämen.
BloggerTipp: Der Sunday Up Market ist Nachwuchsdesigner-Plattform und Trendfabrik in einem.

Platz 6: Madrid
Auch die spanische Hauptstadt hat es in die Top 10 geschafft – nicht zuletzt wegen ihrer Vielfalt. Luxus in Salamanca, Streetwear auf der Fuencarral, Secondhand und örtliches Design in Malasaña: In Madrid hat jeder Stadtteil seinen ganz eigenen Shopping-Charakter. Wem das noch nicht reicht, der kann etwas außerhalb im Outlet Las Rozas Village in charmanter Atmosphäre echte Schnäppchen schießen.
BloggerTipp: Das Café Racer ist eine voll verglaste Motorradwerkstatt, die jedes Easy-Rider-Herz höher schlagen lässt.

Platz 5: Tokio
Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne: Was nach Klischee klingt, ist Tokioter Realität. Die Bezirke Harajuku und Shibuya produzieren faktisch im Minutentakt neue Trends. Aber auch Historisches kommt nicht zu kurz: Kimonos gibt es im Kaufhaus Isetan, und das Markttreiben auf der Ameyoko ist heute noch genauso aktiv wie in der Nachkriegszeit. Lediglich wer Ruhe und Entspannung sucht, wird in der japanischen Hauptstadt wenig Erfolg haben.
BloggerTipp: Der Concept Store „Dover Street Market“ von Comme des Garçons-Designerin Rei Kawakubo kann mit Dachterrasse und eigenem Schrein aufwarten.

Platz 4: Los Angeles
In der Stadt der Engel legt man Wert auf sein Äußeres – wer Kosmetik shoppen möchte, ist hier richtig. In Beverly Hills‘ „Goldenem Dreieck“ wird die Schnäppchenjagd kurz ausfallen, die Promijagd dafür umso erfolgreicher. Wer plötzlich neben Jessica Alba seinen Skinny Latte bestellt, tut also gut daran, einen kühlen Kopf zu bewahren. Daneben sind es die vielen (Lebens) Künstler, die den Charme der Stadt ausmachen und vor allem den örtlichen Arts District bevölkern.
BloggerTipp: Das „Dirty Laundry” ist kein Waschsalon, sondern eine hippe Kellerbar unweit des Hollywood Boulevard.

Platz 3: Paris
Die Champs-Élysées, Galeries Lafayette, Colette, Kultmarke „The Kooples“ – Paris steckt voller Shopping-Superlative. Aber nicht nur die Haute Couture ist hier zuhause, sondern auch zahlreiche Vintage-Shops – zum Beispiel im Stadtteil Marais – und Independent-Boutiquen, wie man sie im 11. Arrondissement findet. Ein unschlagbar günstiges Metro-Ticket sorgt zudem dafür, dass man das Geld dort lassen kann, wo es hingehört: in den Geschäften.
BloggerTipp: Streetstyle à la Françoise Hardy? Kombinieren Sie ein gestreiftes Shirt zu Rock oder Jeans mit hoher Taille, dazu lässige Sneaker und rote Lippen – et voilà!

Platz 2: New York
In Sachen Shopping sind die Möglichkeiten im Big Apple wahrhaft unbegrenzt. Wer auf den Spuren Carrie Bradshaws wandeln möchte, schlendert auf einen Schaufensterbummel die Fifth Avenue hinunter und stattet dem Barneys einen Besuch ab, dem wohl berühmtesten Kaufhaus der Welt. Von schicken Boutiquen über Hipster-Flohmärkte bis hin zu Kunst und Architektur im hippen SoHo: New York City, die inoffizielle Hauptstadt der Welt, lässt keine Wünsche offen.
BloggerTipp: Die Beauty-Produkte bei Osswald in SoHo sind selbst in New York etwas Besonderes – und die Beratung exzellent.

Platz 1: London
„Wer London müde ist, der ist des Lebens müde“: Samuel Johnsons Weisheit aus dem 18. Jahrhundert hat nichts an Aktualität verloren. Nehmen Sie bequemes Schuhwerk mit und lassen Sie den Koffer ansonsten leer. Auf der berühmtesten „High Street“ der Welt, der Oxford Street, wo knapp 550 Geschäfte auf Sie warten, füllt er sich ganz von selbst. Auf dem legendären Portobello Market geraten Vintage-Fans in Verzückung, während die Shoppingtempel Selfridges, Liberty und Harrods weltweit ihresgleichen suchen.
BloggerTipp: Die Einzelstücke des Mutter-Tochter-Duos „The Design Studio” – kultige Bomberjacken aus Kunstfell – sind samt und sonders handgefertigt.

Merken