Die neue Trachtenkollektion von Purple Angels

Die neue Trachtenkollektion von Purple Angels

Tradition trifft Moderne

München steht wie keine andere Stadt für die Verbindung von Tradition mit Moderne und Weltoffenheit. Hier sitzen waschechte Bayern in Lederhosen mit fremden Chinesen zusammen auf eine Maß in einem der zahlreichen Biergärten der Stadt. Von diesem faszinierenden Zusammenspiel der Kulturen war die gebürtige Frankfurterin Anja Ziller von klein auf fasziniert. Nach ihrem Studium der Bekleidungstechnik arbeitet sie mehrere Jahre im Vertrieb und Kreativbereich einiger bekannter Bekleidungsunternehmen, bis sie 1994 ihrem Herzen folgt und nach München zieht. Dort angekommen wächst die Liebe zur bayrischen Tracht immer mehr, bis sie 2008 ihr eigenes Trachten-Label „purple angels“ gründet.

Vor allem die Tegernseer Tracht und ihre Spenzer-Dirndl, die dank kleiner angenähter Ärmel auch ohne Bluse getragen werden können, faszinieren Anja Ziller sehr. Doch ist die Tegernseer Tracht eine sehr einfache und bäuerliche Kollektion. „Ich wollte die wichtigen Stilelemente dieser Tracht neu interpretieren und durch hochwertige Materialien und auffällige Farben nicht nur Waldfest- sondern auch Oktoberfest-tauglich werden lassen. So sind Teile entstanden, die man durchaus als prachtvoll beschreiben kann“, so Anja Ziller. Diese sind heute auch das Herzstück ihrer Kollektion, bei der sie es Saison um Saison schafft, diese sehr aufwendig genähten Dirndl auf eigenständige und moderne Art und Weise zu interpretieren.

Neben der Damenkollektion gibt es jede Saison auch eine passende Herrenkollektion, die aus Westen und Jacken besteht. Wegen der maßgenauen Schnittführung und der liebevollen Stickereien und Applikationen wird die Damen- wie auch die Herrenkollektion in Lissabon liebevoll bis ins Detail von Hand gefertigt. Bei den Materialien der Damenkollektion setzt Anja Ziller ausschließlich auf sehr hochwertige Stoffe zu Zutaten: Oberteil und Rock bestehen entweder aus Seide oder Brokat und werden mit aufwendigen Bordüren und echten Swarovski-Steinen aufgewertet, während für die Schürze alte Spitze wiederverwertet. Da alle Bustierdirndl von Hand gefertigt werden und in das Mieder extra Kunststoffstäbchen und Brustpolster eingenäht werden, sitzen sie wie Maßanfertigungen. „Der aktuelle Trend bei der Tracht ist zurzeit eher schlicht, gedeckte traditionelle Farben wie Schwarz, Rot und Grün dominieren das Bild. Ich möchte mit „purple angels“ allerdings neue Wege gehen. „Purple angels“ bedeutet für mich Glamour, Romantik und Farbe in allen Schattierungen. Die Welt ist schließlich schon grau genug, da können meine Kleider doch strahlen. Oder hat jemand schon mal eine Prinzessin in einem dunklen, tristen Kleid gesehen?“ erklärt Anja Ziller, die sich noch nie an das Trenddiktat gehalten hat, ihr Konzept. Trotz allem gibt es für sie eine wichtige Regel damit die Kleider nicht an Eleganz einbüßen: sie verwendet nie mehr als maximal drei Farben. Sonst wirkt ein Dirndl schnell überladen. Die Damenkollektion besteht aus 20 verschiedenen Dirndln, zwei Jackenmodellen und zwei Blusen.

Doch „purple angels“ steht nicht nur für ausgefallene Dirndl, sondern auch für ungewöhnliche Westen und Jacken für Männer. Gerade die Männer setzen auf hochwertige Qualität der Materialien. Es werden nur teurer, schwerer Samt und edle Wolle, die mit ausgefallenen Seidenstoffen und Lederdetails kombiniert werden, verwendet. Die Farben sind eher gedeckt, denn die meisten Männer lassen ihrem „Dirndl“ den Vortritt. Doch gerade für die jüngere Zielgruppe können die Styles und Kombinationen gerne ausgefallener sein, weiß Designerin Anja Ziller. Die Männerkollektion umfasst 15 verschiedene Westen und vier Jacken.

Mit „purple angels“ geht für Anja Ziller ein lange gehegter Traum in Erfüllung und München wird dank ihr noch ein Stück bunter und individueller.

Bezugsquelle: www.purple-angels.de

Die Herrenkollektion ist zudem exklusiv bei Lodenfrey in München erhältlich.

Quelle Bilder: Anja Ziller Fashion

Merken

Merken

Merken

Merken