Mein Filmtipp: The Walk

Mein Filmtipp: The Walk

Ich bin seit kurzem in der glücklichen Lage, zu Filmvorführungen von SONY eingeladen zu werden, BEVOR diese in die Kinos kommen. Als bekennender Cineastin und jetzt zur besten Jahreszeit dafür, freue ich mich darüber umso mehr.

Diese Woche führte mich solch eine Einladung in den neuestem Film von Robert Zemeckis. Ihr wisst schon dem berühmten Regisseur von Zurück in die Zukunft, Der Polarexpress und Forrest Gump. Sein neuester Coup ist ein wie ich finde, ergreifender wunderschöner Film namens The Walk. Gerade habe ich die Filmkritik auf giga.de gelesen, darin in der Headline “der beste Horrorfilm des Jahres”. Das ist etwas irritierend, sofern man KEINE Höhenangst hat. Die habe ich nicht, darum konnte ich den Film von der ersten bis zur letzten der kurzweiligen 123 Minuten genießen. Mit 3D-Brille auf der Nase, damit man als Zuseher noch näher dran ist.

Mit dem Schauspieler Joseph Gordon-Lewitt ist die Hauptrolle meiner Ansicht nach, großartig und perfekt besetzt. Er hat Gefühl, eine schöne Mimik und man nimmt ihm die Verfilmung des Lebenstraums von Philippe Petit zu 100% ab. Zugegebenermaßen musste ich lange überlegen, in welchem Film ich ihn vorher schon gesehen hatte (es waren sogar zwei: The Dark Knight Rises und Inception).

Genau um die Erfüllung der eigenen Träume und Wünsche geht es für mich in dem Film. Der heute 66 jährige Franzose Philippe Petit (nach einer wahren Begebenheit, was ich sowieso immer vorziehe) war Hochseilartist und Straßenjongleur. Für seinen schier unerreichbaren Traum, zwischen den beiden Türmen des World Trade Centers zu balancieren, tut er in den 70er Jahren alles. Im März 1974 setzt er dieses Vorhaben durch und balanciert zwischen dem ehemaligen New Yorker Wahrzeichen auf 417m Höhe.

Unbedingt ansehen!

Hier geht es zum Trailer und weiteren Informationen zum Film: http://www.thewalk-film.de/site/

Bildquelle