DRINK-SYNDIKAT bringt die Cocktail-Bar nach Hause

DRINK-SYNDIKAT bringt die Cocktail-Bar nach Hause

Wie in Zeiten der Prohibition macht das Drink-Syndikat möglich, was so schwer realisierbar ist: Außergewöhnliche Drinks – im eigenen Wohnzimmer

Negroni, Martinez oder Vieux Carré zuhause zubereiten? Gar nicht so einfach. Oder doch? Ab heute kann jeder dem Drink-Syndikat beitreten und bequem in die exklusive Welt der klassischen Drinks eintauchen. Das junge Berliner Start-Up DrinkSyndikat GmbH bietet die erste monatlich wechselnde Cocktail-Box in Deutschland an. Sie vereinfacht Liebhabern klassischer Drinks den Zugang zu hochwertigen Spirituosen und wird direkt ins Haus geliefert. Jede Box enthält alle notwendigen Zutaten für insgesamt sechs anspruchsvolle Drinks. Rezepte sowie Informationen zu den Cocktails und vorgestellten Destillerien runden die Box ab und unterstützen Hobby-Barkeeper auf ihrem Weg zum Experten. Das Angebot ist zudem ein ausgefallenes Geschenk im stilvollen Design der 20er-Jahre.

Klassische Cocktails liegen im Trend. Doch nur wenige Leute haben das Glück, eine gut sortierte Bar in der Nachbarschaft zu haben. Bleibt die Zubereitung zuhause. Aber welche Zutaten soll man verwenden und woher bekommt man diese in guter Qualität? Und muss man immer gleich Großflaschen kaufen?

Die Idee zum Drink-Syndikat entwickelte Gründer Erik Pfauth in gemütlicher Runde mit Freunden. In den Gläsern: Gin Tonic und Moscow Mule – wie fast immer. „Es muss doch möglich sein, auch zuhause richtig gute und abwechslungsreiche Drinks zu genießen.“ dachte er sich und begann klassische Cocktails mit ausgewählten Spirituosen zu mixen, die nur selten den Weg in Bars finden. Seine Erfahrung und Leidenschaft möchte er nun teilen – mit Drink-Enthusiasten und solchen, die es werden wollen.

Jeden Monat arrangiert Erik Pfauth ab sofort eine Themenbox mit klassischen und modernen Drink-Variationen. Und das mit genau den Mengen, die für sechs Drinks benötigt werden. Das sorgt für Abwechslung und vermeidet Regale voller angebrochener Flaschen.

Als unabhängige Plattform ist das Drink-Syndikat nicht auf bestimmte Marken beschränkt und kann deshalb besonderes Augenmerk auf hochklassige Zutaten – wenn möglich von kleinen und regionalen Destillerien – legen. So finden sich in der Dezember-Box u.a. Madame Geneva Gin blanc aus Niedersachsen, The Bitter Truth Orange Bitters aus München sowie Belsazar Wermut und Schladerer Maraschino-Kirschlikör aus dem Schwarzwald. Vorgestellt werden der Klassiker The Martinez und der Earl Grey MarTEAni, eine vom New Yorker Pegu Club kreierte Variation mit Earl Grey infundiertem Gin.

Die Box eignet sich als besonderes Geschenk für Freunde, Bekannte oder Kollegen. Sie ist als einzelnes Produkt und über einen festgelegten Zeitraum von drei oder sechs Monaten erhältlich. Darüber hinaus können sich die Kunden auch selbst belohnen und die Box im monatlichen oder zweimonatlichen Rhythmus geliefert bekommen. Das offene Abo kann jederzeit pausiert oder gekündigt werden. Das Drink-Syndikat bietet zudem ein Set mit Bar-Zubehör an.

www.drink-syndikat.de