Jetzt spielt sie auch noch Golf

Jetzt spielt sie auch noch Golf

Man wird nicht jünger… Auch ich dürfte statistisch ca. das halbe Leben bereits gelebt haben. Dieser erste Teil war sehr intensiv und abwechslungsreich. Keine Langeweile, kein Stillstand – ganz, wie ich mir mein Leben vorstelle. Die ein oder andere Krise natürlich eingeschlossen.

Ich habe das Gefühl, man altert in Schüben. Nicht nur, wie ich es einmal gelesen habe, aus kosmetischer Sicht. In einem Artikel wurde tatsächlich behauptet: “Es wird Ihnen in Ihrem Leben mehrfach passieren, dass Sie eines morgens in den Spiegel schauen, und um Jahre gealtert sind.” Naja, zur Wiesn-Zeit sicherlich. Das war bislang aber noch immer reparabel. Wenn überhaupt, funktioniert diese Kontrolle auch nur, schaut man immer in den selben Spiegel. Jede(r) kennt das, Spiegel können dickste Freunde und ärgste Feinde sein. Von schlimmstem Schock bis grösster Freude, ist hier alles geboten.

Vielmehr als optisch in Schüben zu altern, habe ich das Gefühl, das passiert mental. Sichtweisen und Herzenswünsche ändern sich massiv. Die Sinnsuche schlägt neue Wege ein. Herausforderungen werden mehrfach in einer Lebensphase angenommen, wo noch Wochen vorher Zögern oder Lethargie die Könige waren.

Bei mir ist gerade eine freizeitliche Umorientierung. Ich werde wieder zu einem, wie ich es nenne “Draußenmädchen”. Mein Sauerstoffbedarf ist derzeit enorm. Schlechtes Wetter hin oder her. Ich surfe derzeit darum nicht in angesagten Onlineboutiquen sondern google Funktionskleidung, Windbreaker, wasserdichtes Schuhwerk,…Denn ich habe begonnen, Golf zu spielen. Wobei von einem Golfspiel noch so gar nicht die Rede sein kann. Mit verschiedenen Schlägern mühe ich mich ab und zeige eine Varianz von Luftschlägen, Pflügschwüngen und ab und zu geraden Ausführungen von akzeptabler Weite.

Athletik braucht es fürs Golfen nicht, aber ein hohes Maß an Koordination. Menschen jeder Bauart und jeden Alters, spielen Golf. Das macht den Sport einerseits attraktiv, gleichwohl aber auch unsexy. Denn so, wie ein Pro versucht, einem die Bewegungskoordination beizubringen, sieht es bei kaum einem Schüler aus.

Unsexy finde ich auch die Golfbekleidung. Das hatte mich bislang immer davon abgehalten, damit anzufangen. Mein aktueller Alterungsschub hat sich allerdings darüber hinweg gesetzt. Jetzt trage ich karierte Golfhosen (würg) und Poloshirts (kotz), dazu dann noch – ganz hübsch – einen V-Ausschnitt-Pullover.

Aber die frische Luft ist toll. Spazieren gehen, bei jedem Wetter. Gesellig, in netter Runde, einen kleinen weißen Ball mit einer sehr kleinen Schlagfläche auf möglichst direktem Weg, ohne Ballverlust und Strafschlag, in ein winziges Loch befördern…. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das Spaß machen kann. Und die doofen Klamotten kann ich ja nach ein paar Stunden wieder durch schöne ersetzen.