Ein Modetrend 2013 – Grunge Style

Ein Modetrend 2013 – Grunge Style

Wie heißt es doch so schön – Kleider machen Leute! Was gibt es demnach Schöneres, als endlich mal den eigenen Kleiderschrank auf Vordermann zu bringen und ordentlich aufzupeppen. Jetzt, wo der Frühling endlich da ist und auch bald der Sommer vor der Tür steht, wird es höchste Zeit aufzuräumen und sich die Trends ins eigene Heim zu holen.

Nicht nur Frauen shoppen für ihr Leben gern, auch für die männliche Fraktion gibt es allerhand Möglichkeiten, sich ein wenig äußerlich zu verändern. Die aktuellen Trends sind breitgefächert und für jeden Geschmack ist definitiv etwas dabei.

Angesagt ist vor allem das, was einmal altmodisch- und höchstens für den Freizeitlook zuhause tragbar war. „Back to the Roots“ lautet sozusagen das Motto. Zurück in die 80er und 90er Jahre. Dies gilt sowohl für Klamotten jeglicher Art, als auch für Schuhe, Accessoires und Taschen. Der alte Stil von damals glänzt heute in einem neuen Licht und macht Sie garantiert zu einem echten Hingucker.

Besonders beliebt ist jetzt wieder der sogenannte Grunge Look. Grunge war in den 90er Jahren absolut in und wird heute mit einfachen, stilvollen und glamourösen Extras aufgefrischt. Grunge heißt so viel wie dreckig und hat etwas von einem Schmuddel Aussehen. Kaputte Jeans und zerfetzte Strumpfhosen, sowie viel zu große XXL Shirts und auch die ganz klassischen Karohemden gehören jetzt wieder in jeden Kleiderschrank. Dazu ein paar nette Boots oder Schnürer und das äußere Erscheinungsbild ist so gut wie perfekt.

Den Grunge Stil kann man aber auch optimal mit anderen aktuellen Trends kombinieren, um noch ein bisschen mehr für Aufsehen zu sorgen und alle Blicke auf sich zu lenken. Hauptsache schrill, bunt, auffallend und ein wenig kaputt und schmutzig – damit macht man in diesem Frühjahr und im Sommer nichts falsch.

Interessante und beeindruckende Outfits kann man ganz leicht im Handumdrehen nachstylen und schon kommt man seinem Lieblingsstar ganz nah (jeans-fritz.de bietet eine große Auswahl für wenig Geld) – denn auch die Stars und Sternchen laufen derzeit weit verbreitet im Grunge Style umher. Gut geeignet sind die Looks auch für das nicht so schöne Wetter. Wenn es draußen nass und feucht ist, machen sich Boots, Stiefel und allgemein hohe Schuhe richtig gut und schützen vor Nässe in den Schuhe. Dazu eine Netzstrumpfhose mit einem extra kurzen Minirock, dazu das ausgeleierte XXL T-Shirt und der funkelnde, paillettenbesetzte Blazer – besser geht es kaum. Wer nicht so der Stiefelliebhaber ist, der kann auch auf die beliebten Converse-Turnschuhe zurückgreifen. Diese passen auch perfekt zu einer engen, durchlöcherten Röhrenjeans. Die Vielfalt an Möglichkeiten ist riesengroß und somit wird es bestimmt nie langweilig, wenn erst einmal die richtigen Klamotten im Kleiderschrank hängen.

Letztlich mag Grunge einfach nur danach ausschauen, als hätte man sich keinerlei Gedanken über sein eigenes Aussehen gemacht. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Mit dem gewissen Etwas und den passenden Glitzer- und Schmuckelementen ist man schon heute bestens für den Frühling gewappnet. Das Non Plus Ultra ist dann wohl noch das Aussehen des Kopfes. Die Haare trägt man am besten etwas länger und bloß nicht glatt und ordentlich durchgekämmt – lieber etwas verwuschelt und durchwühlt. Dazu vielleicht noch eine trendige Wollmütze und auch das Obenrum ist bestens verpackt. So macht auch das Anziehen vor dem Spiegel wieder mächtig Spaß und sorgt für rundum gute Laune. Grunge ist back, Grunge ist angesagt, Grunge ist dieses Jahr ein Muss.