Performance… oder, früher war alles besser

Performance… oder, früher war alles besser

Das zumindest höre ich häufig von meiner Grossmutter. Ich kann mir vorstellen, dass ich damit nicht alleine bin. Sie wolle nicht mit mir tauschen. Alles wäre so schwierig heute.

Nun ja, fraglich für mich, ob nach dem 2. Weltkrieg alles so rosig war. Ob wir es da heute nicht viel besser haben.

Einigen wir uns darauf, dass die Zeiten sich ändern. Jeder Mensch sich mit dem älter werden, verändert. Einerseits wird man abgeklärter, durch die Erfahrungen, die man macht. Man wird gelassener und drehtvdss Tempo zurück. Weiss man doch, dass man nicht mehr überall dabei sein muss. Dass sich die Welt auch Morgen noch dreht, wenn man heute NICHT auf DEM Berliner Fashion Event dabei war.

Man kann leichter nein sagen, wenn man nicht mehr zwanzig (und auch nicht mehr dreissig) ist. Nein sagen fühlt sich heute sogar richtig und gut an. Weil man mittlerweile weiss, was man braucht. Man zu seiner Meinung steht und sich von dieser selten noch abbringen lässt.

Fortschreitendes Alter bringt also Gelassenheit, Weitblick, eine bessere Intuition, idealerweise mehr Wohlstand (hm, ich kann nicht klagen, Wohlstand habe ich allerdings bisher nicht erlangt. Zumindest keinen finanziellen. Aber egal!).

Es bringt aber auch Launen und Zipperlein. So kann ich mich nicht erinnern, vor 10-15 Jahren am frühen Abend müde gewesen zu sein, sich ein Mittagschläfchen herbei gesehnt zu haben oder morgens einige Dehnübungen im Bett absolviert zu haben, bevor man sich aus ebensolchem schleppend erheben konnte. Heute schon. Und es liegen sicher noch 40-50 Jahre vor mir. Was ja an sich eine schöne Vorstellung ist, bin ich doch sowas von lebensbejahend.

Was aber ist zu tun, den Spuren (innerlichen wie äusserlichen) ein Schnippchen zu schlagen? Yoga, Pilates, Hot Iron, Ayurveda, viel Schlaf, viel Wasser, kräftige Farben, perfekt gepflegtes Äusseres, reines Hyaluron (in Gelform, versteht sich), mässiger Genuss von bösen Sachen wie Alkohol, Knabbereien und Schokolade… ich könnte die Liste erheblich weiter führen.

Ob viel in dem Fall viel hilft, weiss ich (noch) nicht. Ich korrigiere. Denn zumindest tut es das immerdann, wenn ich mich neben halb so alten Frauen am Strand, in der Sauna oder im Fitnesscenter sehr wohl fühle und auch noch nie jemand mein tatsächliches Alter geschätzt hat ( und wenn es auch nur 2-3 Jahre weniger waren… immerhin!).

So bleibt also nur die Devise, durchhalten und weiter so. Und geniessen, genauer zu wissen, was einem gut tut und wenn es nur heisst, in einer spannenden Stadt wie Berlin zur Fashion Week nach einem guten italienischem Essen, ausgiebig zu Duschen und dann im Bett TV zu glotzen.

Weiter so!