Immer mit dem Trend gehen – leichter gesagt als getan

Immer mit dem Trend gehen – leichter gesagt als getan

Den einen liegt es im Blut, die anderen wissen kaum Sandalen von Sandaletten zu unterscheiden: Mit der Mode zu gehen ist keine einfache Sache. Woher weiß man rechtzeitig, was im Trend sein wird? Wie schafft man es, nicht sein ganzes Monatsgehalt immer wieder für neue Klamotten ausgeben zu müssen? Und woher weiß man, ob die Hose nach dem ersten Waschen noch gut aussieht oder die Schuhe nicht nach 100 Metern Fußweg anfangen zu drücken?

Zuerst einmal ist es wichtig, sich seines Typs bewusst zu sein. Trägt man lieber elegante Sachen wie Blusen, Stoffhosen und einfarbige Roecke? Ist man der flippige Typ, der gern zu allem bunte Accessoires trägt? Oder bevorzugt man legere Sachen? Sportliche Schuhe und Taschen von Puma lägen dann eher im eigenen Interesse. Wenn man diesen Faktor geklärt hat, kann man sich auch im Internet ganz individuelle Tipps zu den Trends holen. Denn oft wird hier stark nach den eben benannten Typen unterschieden. Das vereinfacht nicht nur die persönliche Suche, sondern gibt den Anbietern auch die Möglichkeit, einem Stylingtipps und mögliche Kleidungskombinationen aufzuzeigen.
Oft muss auch nicht viel Geld ausgegeben werden, um einigermaßen im Trend zu bleiben. Viele Modetrends halten sich über mehrere Jahre, oft ändern sich nur Kleinigkeiten wie die Accessoires oder die Schnitte der Oberteile. Hosen oder auch Schuhe bleiben oft einige Jahre lang modern. Das ist zum Beispiel an den Chinohosen oder den Ballerinas zu sehen. Bei Oberteilen sollte man deshalb immer lieber zu den preiswerteren Stücken greifen, denn wer im Trend bleiben möchte, muss diese wahrscheinlich öfter austauschen.

Immer auch auf die Hinweise achten

Wie gut sich der Neukauf hält, also ob eine Hose ziemlich schnell verwäscht, ist oft schwer einzuschätzen. Man kann aber seinen Teil zur Verhinderung beitragen, indem man zum Beispiel sehr genau auf die Waschanleitung achtet, die Kleidungsstuecke immer umdreht, bevor man sie waescht und so weiter. Die Waschhinweise des Herstellers, speziell bei Seide, Kaschmir oder Leder, sollten ernst genommen werden, wenn man seine Kleidung so lang wie möglich im gleichen Zustand behalten möchte.