F/W 2012/13 – Asandri verarbeitet bejagten Schweizer Rotfuchs

F/W 2012/13 – Asandri verarbeitet bejagten Schweizer Rotfuchs

Auch diese Saison bleibt das Designerduo Alexandra Pfister und Stefan Wiedmer seinen Grundsätzen treu und bietet aussergewöhnliche Qualität, hervorragendes Handwerk, entspannte Behaglichkeit und zwanglose Eleganz.

Eine wichtige Rolle spielt weiterhin das Thema Nachhaltigkeit, neu ist jedoch der erstmalige Einsatz von echtem Pelz. Hierbei handelt es sich um den bejagten Schweizer Rotfuchs, dessen Pelze bisher meistens über die Kehrichtverbrennung entsorgt werden.

Die obligatorische Bestandsregulierung der rund 300.000 in der Schweiz lebenden Rotfüchse verlangt eine regelmässige Bejagung der Tiere. Um einen gesunden Fuchsbestand und das natürliche Gleichgewicht zu bewahren, werden in der Schweiz jährlich rund 35.000 Rotfüchse erlegt.

Das Fell dieses Wildtiers hat natürliche Unregelmässigkeiten in Wuchs und Zeichnung. Dieses aussergewöhnlich schöne Naturprodukt wird nun von ASANDRI verarbeitet, weil es den hohen Ansprüchen des Labels an Nachhaltigkeit und Authentizität entspricht.

Kontakt

Anja Kaltenbach
Stadtgespräch – Public Relations DPRG
Tel: +49 (0)89 – 614 657 128
E-Mail: ak@agenturstadtgespraech.de